Allgemeine
Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Soweit nicht abweichende von der Venetric GmbH schriftlich bestätigte Vereinbarungen getroffen werden, gelten für die Lieferung, Installation und/oder Montage sowie für die Inbetriebsetzung von Zutrittskontrollen, Sicherheitsanlagen, automatischen Türen usw. sowie für alle übrigen Dienstleistungen der Venetric GmbH die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Sie bilden integrierenden Bestandteil des Vertrages zwischen dem Kunden und der Venetric GmbH. Allfällig abweidende AGB des Kunden haben keine Geltung.

 

2. Verbindlichkeiten von Offerten und Vertrag

Die Offerte bleibt währen 3 Monaten ab Ausstellungsdatum verbindlich.

Die vertraglich vereinbarten Preise bleiben während 6 Monaten ab Unterzeichnung des Vertrages durch die Venetric GmbH verbindlich. Nach Ablauf von 6 Monaten ist die Venetric GmbH berechtigt, die aufgelaufene Teuerung sowie allenfalls erhöhte Lieferantenpreise weiter zu verrechnen.

 

3. Fristen

Liefer- und Montagetermine werden zwischen der Venetric GmbH und dem Besteller im Einzelfall vereinbart.

 

4. Leistungsumfang

Die im Werkpreis enthaltenen Leistungen erstrecken sich auf die im Angebot und/oder im Werkvertrag angeführten Leistungsumfang. Sämtliche vom Besteller zusätzlich oder nachträglich verlangten Leistungen oder Lieferungen werden separat verrechnet. In der Auftragsbestätigung resp. im Werkvertrag nicht enthaltene Leistungen werden zu den bei der Ausführung geltenden Preisen verrechnet.

Maurer-, Maler- und Schreinerarbeiten für das Erstellen von Durchbrüchen, Aussparungen, Sockeln usw. für Bestandteile der Anlage, Spezialkonstruktionen sowie Spitz- und Zuputzarbeiten sind vom Besteller auf eigene Kosten und auf eigene Verantwortung auszuführen.

 

5. Bauleitung

Die Verantwortung für die Koordination verschiedener Unternehmer liegt beim Bauherrn, bzw. bei der Bauleitung. Im Falle von Arbeitsunterbrüchen und Behinderungen,  die nicht durch die Venetric GmbH zu vertreten ist, werden die daraus entstehenden Umtriebe separat verrechnet.

 

6. Zahlungsbedingungen

  • 30% Anzahlung bei Bestellung
  • 30% bei Materialauslieferung
  • 30% bei Inbetriebsetzung
  • 10% mit Stellung der Schlussrechnung jeweils 30 Tage netto

Bei Zahlungsverzug hat der Kunde Verzugszinsen zu den gesetzlichen Zinssätzen zu bezahlen.

 

7. Inbetriebsetzung

Die Inbetriebsetzung umfasst die Funktionskontrolle der von der Venetric GmbH gelieferten Apparate, die Einschaltung der Anlage inkl. Bereinigung des Anlagedossiers sowie die Instruktion des Bedienungspersonals.

 

8. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Anlage bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Venetric GmbH.

Venetric GmbH ist berechtigt, den Eigentumsvorbehalt im Eigentumsvorbehaltsregister eintragen zu lassen.

 

9. Übergang von Nutzen und Gefahr bei Warenlieferung

Bei Warenlieferung (Material zur Montage an Fremdhandwerker usw.) gehen Nutzen und Gefahr der bestellten Ware mit ihrem Versand auf den Besteller über.

Die Lieferungen sind bei Erhalt umgehend durch den Besteller auf Mängel und Transportschäden hin zu kontrollieren.

 

10. Garantie

Die Garantie dauert 12 Monate ab dem Datum der Inbetriebsetzung, jedoch höchstens 18 Monate ab Lieferung der Apparate und erstreckt sich auf folgende Leistungen:

  • Kostenlose Behebung von Störungen, soweit sie unter normalen Betriebsbedingungen aufgetreten sind
  • Kostenlose Ersatzteillieferung oder Gutschrift von Teilen, welche innerhalb der Garantiezeit wegen Fabrikations- oder Materialfehlern schadhaft oder unbrauchbar werden

Mängel sind vor Ablauf der Garantiefrist schriftlich zu rügen. Die Behebung von Schäden, die durch höhere Gewalt, aussergewöhnliche Beanspruchung oder Abnützung, schädliche Umgebungseinflüsse, unsachgemässe Behandlung der Anlage, Nichtbeachtung der Montage-, Betriebs- und Unterhaltsanleitung oder unbefugte Eingriffe entstehen, fallen nicht unter diese Garantie. Bei Abschluss eines Wartungsvertrages verlängert sich die Garantie auf fünf Jahre ab Inbetriebsetzung. Die diesbezüglichen Bedingungen sind im Wartungsvertrag geregelt.

 

11. Haftung

Mit Ausnahme der Garantieleistungen gemäss Ziffer 10 wird jede weitere Haftung der Venetric GmbH für direkte und indirekte Schäden als Folge von Störungen oder Versagen der Anlage, insbesondere für Sach-, Körper- und Vermögensschäden infolge von Einbrüchen, Überfällen oder dergleichen ausdrücklich ausgeschlossen.

Für die Venetric GmbH entfällt insbesondere jede Entschädigungspflicht:

  • für die vom Anlagebesitzer zu veranlassenden Sicherheitsmassnahmen bei teilweise oder vollständiger Ausserbetriebsetzung der Anlage infolge Instandstellungsarbeiten
  • für direkte oder indirekte Folgen von Fehlalarmen wie z.B. behördliche Massnahmen
  • für Glasbrüche bei der Funktionskontrolle von Erschütterungsmeldern

 

12. Haftung für Installationsschäden

Werden die Installationsarbeiten durch die Venetric GmbH ausgeführt und entstehen dabei etwa bei Mauerdurchbrüchen usw. mangels Planungsunterlagen von Leitungsführungen usw. des Bestellers Schäden, fällt die Instandstellung zu Lasten des Bestellers. Die Venetric GmbH lehnt dafür jede Haftung ab.

 

13. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Streitigkeiten ist schweizerisches Recht anwendbar. Internationale Übereinkommen sind ausgeschlossen. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Nidwalden.

 

Änderungen vorbehalten, Venetric GmbH, Ennetbürgen, März 2018